Presselaunch Schwarzweiß2


 

<<zurück Infokasten Pellet-Brennwerttechnik
Höchste Effizienz in jedem Wärmeverteilsystem

Mickhausen, August 2016. Da in Bestandsgebäuden meist hohe Rücklauftemperaturen anfallen, konnte Pellet-Brennwerttechnik bislang selten bei der Heizungssanierung eingesetzt werden. Pellet-Brennwertgeräte der neuesten Generation von ÖkoFEN, Europas Spezialist für Pelletheizungen, können unabhängig der Rücklauftemperaturen installiert werden und überzeugen durch äußerst effiziente und saubere Betriebsweise. Sie nutzen nicht nur die Energie, die bei der Verbrennung der Holzpellets entsteht, sondern auch die im Abgas enthaltene Kondensationswärme, welche ansonsten ungenutzt durch den Schornstein verloren gehen würde. Durch die Verbrennungsreaktion des im Holz gebunden Wasserstoffs mit Sauerstoff entsteht bei der Verbrennung von 2 kg Pellets 1 Liter Wasser in Dampfform, aus dem die Kondensationswärme genutzt wird. So wird zusätzliche Energie und Brennstoff gespart. Weiterhin sind bei der ÖkoFEN Condens-Brennwerttechnik gleitende Kesseltemperaturen von 28°C bis 85°C möglich, wodurch die Wärmeverluste noch geringer ausfallen und auf den Einsatz eines Mischers bei Heizkörpern verzichtet werden kann. Durch den großen Temperaturbereich der gleitenden Betriebsweise ist zudem kein Pufferspeicher erforderlich, was die Investitionskosten weiter senkt. Da die ÖkoFEN Condens-Brennwerttechnik flexibel in jedem Wärmeverteilsystem einsetzbar ist, sind hier prinzipiell keine speziellen Veränderungen notwendig, was die Sanierung sehr komfortabel gestaltet. Dank ihrer platzsparenden, kompakten Bauweise erlauben die ÖkoFEN Brennwertgeräte zudem einfachste Einbringung in den Heizraum. Ebenso liegen die Baukosten für das Kaminsystem bei einem Brennwertkessel nur geringfügig höher als bei einer regulären Pelletheizung. Der Kamin muss feuchteunempfindlich und korrosionsbeständig sein, z. B. ist bei gemauerten Kaminen eine Sanierung durch den Einzug eines Innenrohres aus Edelstahl möglich. Hierzu bietet ÖkoFEN passende Kaminsanierungspakete an. Lediglich die Verbindungsleitung vom Kessel zum Abgassystem muss entsprechend der Schornsteinauslegung eventuell druck- sowie kondensatdicht sein. Im Heizraum werden ein Ablauf für das Kondensat sowie ein Wasseranschluss für die Wärmetauscher-Reinigung benötigt. Der Wasserverbrauch liegt bei circa 2 m³ pro Jahr. Darüber hinaus erhalten Sanierer in Bestandsgebäuden eine staatliche Wechselprämie von derzeit bis zu 6.900 Euro für Pelletfeuerungen mit Brennwerttechnik, im Neubau sind Förderungen von bis zu 3.500 Euro möglich. Mehr Informationen im Förderflyer von ÖkoFEN, kostenlos zu bestellen unter Tel. 08204/2980-0 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! OekoFEN Motiv 1 Bildkombi Condens SmartXS Smart web72
  jpgOekoFEN Motiv 1 Bildkombi Condens SmartXS Smart_300dpi.jpg
  OekoFEN Motiv 2 Pellematic Condens Schnitt web72
  OekoFEN Motiv 2 Pellematic Condens Schnitt_300dpi.jpg
  OekoFEN Motiv 3 Brennwert Grafik web72
  jpgOekoFEN Motiv 3 Brennwert Grafik 300dpi.jpg
  OekoFEN Motiv 4 Pellematic Condens Montage web72
  jpgOekoFEN Motiv 4 Pellematic Condens Montage 300dpi.jpg
   

Bilder in 300 dpi sowie Pressetext für Download rechts klicken: "Ziel speichern unter"

Pressetext:
doc ÖkoFEN Infokasten Pellet-Brennwerttechnik.doc

 

pdfÖkoFEN Infokasten Pellet-Brennwerttechnik.pdf

 
 Bildquelle:
ÖkoFEN, Mickhausen
Abdruck honorarfrei
unter Nennung
der Bildquelle.