Presselaunch Schwarzweiß2


 

<<zurück

Saunagänger leben länger

 

Wiesbaden, im November 2017. In die Sauna zu gehen, ist längst nicht mehr nur mit allgemeinem Wohlbefinden und Wellness gleichzusetzen. Wer regelmäßig in der Sauna schwitzt, kann auch sein Leben verlängern, zeigen medizinische Studien.1  Durch das Saunabaden wird das Risiko, an modernen Volkskrankheiten, wie Herzinfarkt und Demenz, zu erkranken, erheblich verringert. Des Weiteren wird auch die Entstehung freier Radikale gehemmt, wodurch sich der Alterungsprozess der Zellen verlangsamt. Die Wirksamkeit der Sauna beruht auf dem Wechsel von extremen Wärme- und Kältereizen, die die Gefäßmuskeln trainieren und die Körperkerntemperatur langfristig um 0,5 °C absenken.

Vielen ist auch heute noch unbekannt, dass Saunabaden der Prävention vieler Erkrankungen dienen kann. Es ist mehrfach wissenschaftlich belegt: Regelmäßige Sauna-Besuche wirken sich positiv auf Herz und Kreislauf aus. Irrtümlicherweise schätzen viele ältere Menschen die Belastung des Saunabadens auf den Herzkreislauf viel zu hoch ein. Doch genau das Gegenteil ist der Fall: So haben die Forscher herausgefunden, dass regelmäßiges Saunabaden das Risiko, einen plötzlichen Herztod zu erleiden oder an den Folgen einer koronaren Herzkrankheit zu sterben signifikant senkt. Durch die trockene Hitze in der Saunakabine wird die Erweiterung der Gefäße gefördert und die Durchblutung des Körpers angeregt. Die Sauerstoffversorgung des Herzens verbessert sich und die Herzfrequenz steigt, sodass das Herz insgesamt effektiver arbeitet. Zudem belegen japanische Studien, dass die blutgefäßerweiternde Wirkung des Heiß-Kalt-Wechselreizes bei der Saunatherapie der Entstehung von Arteriosklerose entgegenwirkt.2

Auch im Kopf hält die Sauna fit. Neben einem gesunden Lebensstil schützt ebenso regelmäßiges Saunabaden wirkungsvoll vor Demenz – dies belegt eine groß angelegte Studie der Universität Ostfinnland. Wer die Sauna also so oft wie möglich nutzt, hat deutlich bessere Chancen, bis ins hohe Alter gesund und leistungsfähig zu bleiben. Selbst in puncto Anti-Aging wirkt die Sauna Wunder, da dadurch die Fähigkeit zur Bewältigung sogenannter freier Radikale gestärkt wird.3  Diese stellen einen wichtigen Faktor bei Alterungsprozessen dar. Das regelmäßige Aufheizen und Schwitzen des Körpers in der Sauna bewirkt ein langfristiges Absinken der Körperkerntemperatur. Forscher gehen davon aus, dass eine um 0,5 °C niedrigere Köperkerntemperatur4  eine Steigerung der Lebenserwartung um wenigstens fünf Jahre zur Folge hätte.

Um von diesen positiven, gesundheitserhaltenden Effekten der Sauna zu profitieren, sind das Aufheizen der Sauna auf 70°C bis 90°C sowie zwei bis drei Gänge à 10-15 Minuten zu empfehlen. Auch die anschließende Abkühlung, also beispielsweise das Abduschen mit kaltem Wasser, ist wichtig.

Das Infrarotbaden wirkt sich ebenfalls sehr positiv auf die Gesundheit aus. Die wärmende Infrarotstrahlung verhindert und reduziert Schmerzen, indem sie Muskeln und Gelenke entspannt und Endorphine freisetzt. Außerdem steigert die Wärme die Stoffwechselprozesse im Gewebe, die Blutgefäße erweitern sich und die Durchblutung und Entgiftung des Körpers werden erhöht.

Wer aufgrund von Vorerkrankungen – beispielsweise Herz-Kreislauf-Erkrankungen – unsicher ist, ob häufige Saunagänge gut für ihn sind, sollte sich vor einem Sauna-Besuch ärztlichen Rat einholen.

Die gesundheitlichen Vorteile häufiger Saunabesuche kann man sich ganz einfach selbst ins eigene Zuhause holen. Nur die RAL-geprüfte Sauna sichert dauerhaft höchste Qualität in den eigenen vier Wänden. Die Gütegemeinschaft Saunabau, Infrarot und Dampfbad e.V., der namhafte deutsche Saunahersteller angehören, verleiht seit fast 40 Jahren das RAL-Gütezeichen auf Basis von 30 Qualitätskriterien und bietet dem Verbraucher wichtige Orientierung beim Saunakauf.

Weitere Informationen unter www.sauna-ral.de


Gütegemeinschaft Saunabau, Infrarot und Dampfbad e.V.
Grillparzerstrasse 13, 65187 Wiesbaden
Tel.: 0611-890 85 - 0
Fax.: 0611-890 85
- 10




1 Vgl. Laukkanen, Jari A./Laukkanen, Tanjaniina/Khan, Hassan/Zaccardi, Fancesco: „Association Between Sauna Bathing and Fatal Cardiovascular and All-Cause Mortality Events“, JAMA Intern Med. 2015, 175(4); 542-548.

2 Vgl. Kihara T, Biro S, Imamura M, et al: “Repeated Sauna Treatment Improves Vascular Endothelial and Cardiac Function in Patients with Chronic Heart Failure”, Journal of the American College of Cardiology 2002; 39(5): 754-759.

3 Vgl. Siems W., Brenke R.: “Changes in the glutathione system of erythrocytes due to enhanced formation of oxygen free radicals during short term whole body cold stimulus”, Arch Med Res. 1992; 51: 3-9.

4 Vgl. Brenke R.: „Länger leben durch regelmäßigen Saunabesuch?“, Sauna & Bäderpraxis 4/2009; 20-25.

   PT Saunagänger leben länger Motiv web72
 
   
 
 
   
   
   
   
  Bilder in 300 dpi sowie Pressetext für Download rechts klicken: "Ziel speichern unter" 
 
  Pressetext:
pdf171106-PT_Saunagänger_leben_länger.pdf
 

 

Bildquelle:
Gütegemeinschaft Saunabau, Infrarot und Dampfbad e.V., Abdruck honorarfrei unter Nennung der Bildquelle.